Montag, 27. Oktober 2014

TV-Tipp

Quarks & Co., Thema "Die Eifel - geheimnisvoll und gefährlich"  (Vulkanismus in der Eifel)

Dienstag, 28.10. 2014
21.00 Uhr
WDR

Samstag, 18. Oktober 2014

aufgebraucht = nachgekauft ?

1) alverde Mundspülung Nanaminze: vom Geschmack her toll, wirkt sehr gut bei Zahnfleischproblemen, wird evtl. nachgekauft

2) lavera Basis sensitiv Lippenbalsam: der beste Lippenbalsam den ich kenne, der wird definitiv nachgekauft !

3) Kappus blue iris Luxus-Duschbad: habe ich in der Apotheke geschenkt bekommen, ich mochte den Duft sehr und ergiebig war es auch

4) Rival de Loop Hydro kühlender Augen Roll-On: den fand ich für den Sommer sehr gut, kaufe ich bestimmt mal wieder nach

5) Alterra Körperöl Limette & Olive: das mochte ich sehr, der Duft ist angenehm erfrischend und die Inhaltsstoffe einfach spitze ! wird nachgekauft

6) Isana Sommerdusche Orange & Grapefruit: das war einfach toll für den Sommer, den Duft hab ich geliebt,leider war es limitiert

7)Isana Deo Spray Fresh: es ist ohne Aluminium und der Duft ist angenehm dezent (erinnert mich an Babypuder) ,dennoch wirkt es wirklich gut gegen Schweißgeruch !

ohne Abbildung:
Aveo Reine Pflanzenölseife Hamamelis (Müller): ich mochte den Duft sehr und werde sie bestimmt nochmal kaufen



Freitag, 17. Oktober 2014

Foto der Woche: 41

mein selbstgemachter Schal in Lieblingsfarben nimmt langsam Gestalt an :)


Produkttest: Estée Lauder "Advanced Night Repair Eye" [PR-Sample]

Für Parfümerien mit Persönlichkeit durfte ich die neue Augepflege "Advanced Night Repair Eye" von Estée Lauder testen.
Grundsätzlich verwende ich zweimal täglich eine Augenpflege, morgens bevorzuge ich leichte Konsistenzen die schnell einziehen, viel Feuchtigkeit spenden, auch für Kontaktlinsenträger geeignet sind und auch als Unterlage für Concealer geeignet sind, ich habe nämlich schon viele Jahre lang mit Augenschatten (bläulich-lila) zu tun.
Abends darf es dann ruhig etwas reichhaltiger sein, allerdings bekomme ich von zu reichhaltigen Cremes in der Augenumgebung leicht Milien und manchmal sogar Entzündungen.

Die Advanced Night Repair Eye steckt in einem braunen Glastiegelchen mit 15ml Inhalt. Abgedeckt wird das Produkt unter dem Schraubdeckel noch von einem Plastikauflagelid, was die Sache noch hygienischer macht, die Entnahme erfolgt mittels Spezialapplikator, so datscht man nicht mit den Fingern hinein und kann stets die richtige Menge entnehmen. Zudem steckt es zusätzlich noch in einer mintgrünen Pappschachtel, auf der die Inhaltsstoffe aufgelistet sind und Informationen zum Produkt zu finden sind.
Innen steckt außerdem noch eine Art Packungsbeilage in verschiedenen Sprachen, die mich aber insgesamt verwirrt hat, da sie nicht nur speziell für dieses Produkt sondern auch für andere ist.
Das Produkt selbst wirkt gelartig und ist beige bis hellbraun, mich erinnert es immer an Maronencreme (die aber die wenigsten unter euch kennen werden *g*), ich bin nicht sicher, ob sie beduftet ist oder es sich um den Eigengeruch der Creme handelt, jedenfalls hat sie geruchlich was von Sojasauce an sich, nach dem Auftragen nimmt man diesen Geruch aber nicht mehr war.
Ich habe die Pflege jeden Abend unter den Augen aufgetragen und sanft eingeklopft, in der Packungsbeilage steht verwirrenderweise man solle sie auch morgens benutzen obwohl doch schon der Produktname suggeriert, dass das Produkt nur für Abends gedacht ist :)
morgens würde mir das Einziehen auch viel zu lange dauern !

Das Tragegefühl ist samtig-seidig.

Inzwischen habe ich das Advanced Night Repair Eye von Estée Lauder ausgiebig getestet.
Gut gefällt mir daran die hygienische Entnahme mittels Spatel und die Konsistenz, die nicht zu schwer ist und ganz gut einzieht.
Der Duft / Eigengeruch sagt mir weniger zu.
Weniger gut finde ich, dass die Creme in einem Glastiegel steckt, wenn dieser herunterfällt ist er hinüber, allerdings wirkt es so natürlich wesentlich edler.
Leider brannten mir einige Male nach der Benutzung die Augen und morgens waren die Augen ziemlich verklebt.
Insgesamt kann ich kaum eine Veränderung an meiner Augenregion feststellen, lediglich die Schatten sind etwas weniger stark ausgeprägt,insgesamt finde ich den hohen Preis aber nicht gerechtfertigt für dieses Produkt.

Der Preis bei Douglas z.B. liegt derzeit bei 59,95€ für die 15ml.

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank !

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Gewinnspiel: Holt euch den Sommer zurück...

...auf die Nägel !

Aus der misslyn Sweet Summer Kollektion verlose ich an euch die folgenden Nagellacke:



 von links nach rechts:
  • 103 mangolicious
  • 649 the lime of my life
  • 636 mojito
  • 628 sweet pistachio
  • 602 candy mint

von links nach rechts:
  • 320 sparkling ocean
  • 699 lilac dreams
  • 245 come on, chameleon
  • 208 raspberry kiss





alle Lacke wurden einmal geswatcht, wen das stört soll bitte nicht mitmachen !
enthalten sind jeweils 4ml Produkt, die Lacke decken alle in 2 Schichten.

leider sind die Farbnahmen auf den Preisschildern aufgedruckt und bereits nach einmaliger Berührung leicht wegzuwischen gewesen, was aber der Qualität der Lacke keinen Abbruch tut !



was ihr tun müsst, um bei mir zu gewinnen ?
erzählt mir in den Kommentaren, was für euch das Highlight im Sommer 2014 war und hinterlasst eine Kontaktmöglichkeit !


Gewinnspielregeln
  • offen für Deutschland
  • ihr müsst mindestens 18 sein, sonst benötige ich die Einwilligung eurer Eltern
  • das Gewinnspiel läuft ab jetzt bis einschließlich Samstag 25.10 , 23.59h
  • es ist nicht zwingend erforderlich, dass ihr Leser meines Blogs seid, neue Leser sind mir aber stets willkommen !
  • gerne dürft ihr auf eurem eigenen Blog von meinem Gewinnspiel erzählen und es verlinken !
Viel Glück !

BEENDET !!!

Dienstag, 14. Oktober 2014

Samstag, 11. Oktober 2014

Foto der Woche: 40

da hätte ich doch fast vergessen, das wöchentliche Foto der Woche hochzuladen...zum Glück noch rechtzeitig:



ich hoffe ihr erkennt es einigermaßen, es ist ein Schmetterling, der sich "Weiße Baumnymphe" nennt, aufgenommen habe ich es (analog) mit meienr Lomography Fisheye in der Schmetterlingsausstellung im Botanischen Garten Wuppertal (diese geht übrigens nur noch bis einsschließlich Sonntag 12. Oktober)

Mittwoch, 8. Oktober 2014

ausgelesen: Neil Gaiman - Der Ozean am Ende der Straße

in meiner Rolle als Buchflüsterer für bücher.de habe ich erneut etwas lesen dürfen.

Geschrieben von Neil Gaiman (*1960), der übrigens auch "Niemalsland" und "Don't Panic: The Official Hitchhikers Guide to the Galaxy Companion" geschrieben hat, handelt es sich bei "Der Ozean am Ende der Straße" um einen Fantasyroman der ganz besonderen Art.

 Neil Gaiman erzählt in seinem Roman "Der Ozean am Ende der Straße" eine düster-fantasievolle Geschichte rund um eine Parallelwelt.

Beginnend mit der Gegenwart erzählt der Protagonist und gleichzeitige Ich-Erzähler eine Geschichte aus seiner Vergangenheit, aus der Zeit als er als siebenjähriger Junge die Bekanntschaft mit dem Opalschürfer, der in seinem Elternhaus zur Untermiete wohnt, und mit Lettie von der Hempstock-Farm macht, Begegnungen, mit denen alles seinen Anfang hat.
Ohne genau zu wissen was eigentlich geschieht gerät der Ich-Erzähler in eine Parallelwelt, die es eigentlich gar nicht geben dürfte, voller düsterer und bösartiger Kreaturen, die sich über ein spezielles Portal ihren Weg in  unsere Welt bahnen, dort für Chaos und Schrecken sorgen und sich gar nicht mehr so einfach vertreiben lassen..
wäre da nicht Lettie mit ihrer Mutter und Großmutter...

Der Roman mutet zeitweise als Kinderbuch an, doch ist er so schaurig-schön, dass er eher für (junge) Erwachsene geeignet ist.
Beim Lesen wurde ich z.T. an die Welt von Harry Potter erinnert und doch ist es eine ganz andere Art von Fantasy, die bisweilen auch Weisheiten beinhaltet, dich mich persönlich an die Grundzüge des Buddhismus erinnern, was die Themen "das Leben an sich", das Universum und den Tod betreffen.


ausgelesen: Katherine Webb - Das fremde Mädchen

auch dieses Buch wurde mir als freies Leseexemplar zugestellt, da ich Buchflüsterer für bücher.de bin.


"Das fremde Mädchen" (im Original "The Misbegotten") ist der vierte Roman der britischen Schriftstellerin Katherine Webb (*1977) und kürzlich erst erschienen.

es ist ein historischer Roman, der im 19. Jahrhundert in England spielt.
der Roman spielt an wechselnden Schauplätzen und zu unterschiedlichen Zeiten, aber alles hat eine dunkle, verhüllte Verbindung.

im Mittelpunkt des Geschehens eine englische Herrschaftsfamilie, die in einem Anwesen (Landsdown Crescent) hoch über der Stadt Bath hinter dunklen Mauern wohnt..und dies nicht nur im wörtlichen Sinne.

Rachel, die Protagonistin der Geschichte, trifft dort als Gesellschafterin auf Jonathan, einen höchst verstörten jungen Mann, gebrochen durch seine Zeit im Krieg und durch seine schrecklichen Erlebnisse..

doch welche Verbindung hat Rachel mit Alice, der Liebe Jonathans, die eines Tages plötzlich verschwand ?
welche Rolle spielen Starling, die Dienstmagd im Landsdown Crescent, und Richard Weekes, städtischer Spirituosenhändler und Rachels Ehemann, dabei ? und sollte sich Starlings grauenvoller Verdacht, Jonathan könne einen Mord begangen haben, bewahrheiten ?

Zunächst hielt ich es für einen typischen, historisch angehauchten, Frauenroman, wurde dann aber eines besseren belehrt, es ist mehr Krimi als irgendetwas anderes.
Die Story wird durch Orts- und Zeitwechsel lebendig und interessant gestaltet, die Spannung steigt und steigt je weiter man liest.
Alles scheint durch ein Band seltsam verbunden und es wird immer verworrener.
Überraschende und verblüffende Enthüllungen kommen mit der Zeit zu Tage und das Ende, übrigens ein Happy End, ist dann der ultimative Knaller.

Für zart Beseitete halte ich diesen Roman übrigens nicht für geeignet, aufgrund der doch recht drastischen und gewalttätigen Kriegszenen, die sich mit derb-vulgär geschilderter Erotik abwechseln.

Sonntag, 5. Oktober 2014

TV-Tipp: Heimatabend Wuppertal

am Freitag, den 10.10. zeigt der WDR von 20.15 Uhr bis 21.00 Uhr   eine nue Ausgabe der "Heimatabend"- Reihe, diesmal gehts um Wuppertal.

Meine Empfehlung für alle Wuppertal-Fans und die , die es noch werden wollen :)


Samstag, 4. Oktober 2014

Fotografisches: herbstlich nächtliches Blitzdingsen

diese Fotoreihe ist ein Experiment, ich habe nämlich im Dunkeln mit Blitz geknipst, ohne genau zu sehen, was ich da fotografiere.


















Fotografisches: Athen (Part X)

einige Impressionen vom Lykkabettus, der höchsten Erhebung (und einzigem Hügel, abgesehen von der Akropolis) der Stadt. dort steht eine kleine Kirche und es ist sehr schön dort oben, ruhig und sonnig.





 das Bild musste ich einfach fotografieren, das hat was, an und für sich sind Tauben eher selten in der Stadt
 das ist die U-Bahn Station, an der wir aussteigen mussten um zu unserem Hotel zu gelangen

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Foto der Woche: 39

ich experimentiere gerne mal..vor allem wenn es um das Thema Fotografie geht.

dieses Foto ist in der Dunkelheit mit Blitz entstanden, ich wollte einfach mal ausprobieren, ob das funktioniert...also zu fotografieren ohne wirklich zu sehen was !